7. September 2014

Aussteigen.

Und kaum begrüßt man vorsichtig den Herbst, sortiert seine Sommerkleidung nach ganz unten in den Schrank und bereitet sich auf den ca. 6-monatigen Berliner Winterschlaf vor (Winterspeck anfuttern, Nüsse verstecken, Kohlen sammeln), WUMMS, kommt so ein Wetterchen wie gestern vorbei, winkt freundlich in die Kamera, verbreitet hochsommerliche Temperaturen und lässt uns fast vergessen, dass eigentlich ja schon September ist.

Und dann ist auch noch Samstag. *Ding-ding-ding*

Da gibts kein langes Knobeln, keine Diskussion: Das ist Ausflugswetter!
In Berlin ist es bekanntlich möglich, sein Leben lang nicht mal den kleinen Zeh über die Stadtgrenzen zu setzen, und trotzdem keinen einzigen Tag über Langeweile, fehlendes kulturelles Angebot oder Freizeit-Monotonie zu stöhnen. Warum es sich trotzdem lohnt allen Mut, alle Kräfte zusammenzunehmen, dem sprudelnden Stadtleben mal für ein paar Momente den Rücken zu kehren, und sich in die barbarische Wildnis zu wagen (die Berlin sicher umgeben muss) das weiß, wer sich mal die Mühe gemacht hat, in die nächste Bahn zu steigen und sich rund um die vielen Seen, die Berlin umgeben ein bisschen umzutun.
 Direkt am Wannsee gelegen, in enger Nachbarschaft zum Haus der Wannsee-Konferenz liegt die Liebermann-Villa. Die zu besuchen lohnt sich nicht nur für all jene, die sich an seiner Kunst erfreuen können, sondern auch für solche, die seinen wunderschönen Garten bewundern und vom hauseigenen Steg, den Blick über den Wannsee schweifen lassen wollen.
 Die Bilder im oberen Stockwerk der Villa zeigen Max Liebermanns Liebe zu seinem Garten, seinem Anwesen und seiner Familie. Ähnlich, wie Claude Monet machte er in seinem Spätwerk immer wieder seine direkte Lebensumgebung zum Sujet seiner Bilder.
 In der hektischen, lauten, oft nervösen Reizüberflutung des Berliner Alltags-Lebens tut es gut ein bisschen Atem zu holen, sich mit Pflanzen, Wasser, Kunst und Freunden zu umgeben und das Licht eines sonnigen Spätsommerabends auf einem Steg zu genießen.   
Ach Sommer, meinentwegen könntest du auch noch ein  Weilchen bleiben.

 

Kommentare:

  1. wunderschöne herbst-impressionen sind das! danke für's mitmachen. :)

    liebe grüße
    nic

    p.s. darf ich etwas sagen? ich würde es sooooo toll finden, wenn die schönen fotos ein bisschen größer wären! ;)

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbare Bilder, nur etwas klein.

    AntwortenLöschen