3. Februar 2012

Winterabende


Draußen ist es bitterkalt, sodass ich meine Fenster fest verschlossen halte. Langsam werden meine Augenlider schwer, dann noch schwerer, während Texte, Zahlen und Tabellen meinen Kopf umnebeln. Schon will ich mich in meine Decke kuscheln und müde die Augen schließen - da schleicht er sich wieder in meine Gedanken, der Montag, steht da, bedrohlich, lässt seine Muskeln spielen und scheint mir mit zusammengekniffenen Augen wortlos das Eine zuzuraunen, das all meine Gedanken gefangen nimmt: Prüfungszeit! 

Also wird die Decke an den Schreibtisch geholt, der nächste Erkältungstee aufgesetzt und das Schlafen auf den nächsten Monat verschoben. Ein Blick nach draußen in das dunkle Schwarz: Alles scheint wie ausgestorben. Die Kälte hat die Menschen in ihre Häuser gelockt, selbst an einem Freitagabend. Die Zeit scheint stillzustehen und dieses eine Lied fängt alles ein, umspielt sanft die Nacht und hüllt mich in leise Nostalgie.

Kommentare:

  1. Ich drücke dann mal für Montag die Daumen!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Valerie,
    nun bin auch ich auf deinen Blog gestoßen und habe mich gleich an deinen Beiträgen festgelesen.
    Sowohl die Bilder, als auch die ädaquate Musikauswahl und der Schreibstil deiner Posts sind mehr als gelungen, die es dem interessierten Leser (wozu ich auch mich zählen darf) noch schmackhafter machen, deine Beiträge mit wohlgesonnener Freude zu verfolgen.
    Nun bin ich natürlich schon auf den weiteren Verlauf deines Blogs ganz gespannt und wünsche dir in aller Vorfreude, ein gutes Gelingen in deiner Prüfungszeit.
    Mfg Anonymous

    AntwortenLöschen